Schlusslicht in Arnold Postwagen  einbauen     22.April.2007 
  
Einbau einer LED Schlussbeleuchtung in einen Arnold Post - Wagend.    
 
Ein solcher Zweiachser sollte immer eine Stromabnahme von allen Rädern haben. Das hat jedoch den Nachteil das der Wagen schwerer läuft durch den Bremseffekt der Radschleifer. Durch besonders lange Federn die an den Achsen anliegen ist hier  ein leichterer Lauf gegeben.
Benötigt werden für diesen Umbau: 2 einseitig isolierte Räder 14,5mm Spitzenweite / 6mm Durchmesser, 1 SMD Gleichrichter B40C400 ( Reichelt ) 1 Kondensator 220ĩF / 25V oder 470ĩF / 25V, 1 Widerstand 3,3K 1/10 Watt, ( Conrad), 1 oder zwei rote SMD- LEDīs ( Ledbaron), 1 Stück 1mm Lichtleitkabel sowie Radschleifer aus der Bastelkiste.
 
 
 
 
 
 
 
Da die Originalräder an beiden Seiten isoliert sind würde eine Stromabnahme zwangsläufig nur von oben auf die Spurkränze oder seitlich an den Radinnenflächen möglich sein. Dies bewirkt aber laut Hebelgesetz einen größeren Bremseffekt als z.B. ein Schleifer auf der Radachse. Also habe ich die Radsätze gegen einseitig isolierte getauscht damit wenigstens eine Schienenseite über die Achse abgenommen werden kann.

 

 

Hier der Einbau des langen Schleifers der aus einem 0.1mm Kupferfederblech geschnitten wurde. Damit man unter dem Wagen nicht soviel von der Feder sieht wurde sie flach aufgeklebt und erst am Ende etwas nach oben abgewinkelt, ( nicht die ganze Fläche zum Kleben benutzen ). Die beiden isolierten Achsen bekommen winklige Schleiffedern die innen auf dem Boden aufgeklebt werden.

 

 

 
 
 
An einem Ende des Wagenbodens ist eine Lasche, die für die früher einmal lieferbare Innenbeleuchtung gedacht war, hier werden zwei 1mm Löcher übereinander gebohrt. Durch diese Löcher zieht man zwei 1mm dicke Lichtleitkabel zu den Lampenöffnungen des Wagens und schneidet sie an beiden Enden bündig ab. Unten im Bild die gezeichnete Ansicht der isolierten Feder die auf dem Boden aufgeklebt ist. Oben rechts die Zeichnung der beiden roten LEDīs  die an einer Seite verbunden sind. Das geht ganz einfach wenn man beide LEDīs auf ein Stück Doppelklebeband klebt, einmal plus links und einmal plus rechts. Dann werden die LED īs an einer Seite mit Lötzinn verbunden und an der anderen Seite je ein Kupferlackdraht an plus und minus gelötet.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Beide Lichtleitkabel sind geschwärzt. Beide LED sind auf ein Hilfsklötzchen aus Plastik geklebt welches direkt vor die Lichtleitkabel positioniert wird. Links sitzt ein SMD-Gleichrichter mit den Wechselspannungseingängen nach links. Hier werden die Litzen von den Radschleifern angelötet. Der Plusausgang rechts oben führt direkt an plus LED. Der Minusausgang führt über einen 3,3K Widerstand an die LED Masse. Zwischen Plus- und Minusausgang ist noch der Kondensator 220ĩF-25V gelötet der kurze Stromunterbrechungen überbrückt.
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Ganze  von der anderen Seite mit Sicht auf die Litzen. Damit der rote Schein der LEDīs nicht an den halboffenen Türen zu sehen ist wird vorn und hinten an den LED-Halter je ein schwarzes Stück Karton angeklebt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Lohn der Arbeit, eine flackerfreie Schlussbeleuchtung.