Schlusslichter  in Behelfspersonenwagen einbauen  01.Januar.2001    
 
Einbau einer LED-Schlusslichtbeleuchtung für Digitalstrom mit Kondensator für flackerfreies Licht, Statt Schlusslicht kann es auch eine LED Beleuchtung sein.
Benötigt wird eine rote 0,8mm Led, 1 Kondensator 220uF 25 V, ein  Brückengleichrichter, 1 Widerstand 1,5 K, ein Stück Lichtleitkabel, ein Stück Schrumpfschlauch  sowie vier Schleiffedern die ich aus einem HO Mayerhofer Federset  geschnitten habe.
 
Wagenkasten abnehmen und Sitzteil unten mit je zwei Rastnasen aus dem Untergestell ausrasten. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Im Wagenkasten werden hinten unter der Beschriftung zwei 1mm Löcher für das Lichtleitkabel gebohrt. Lichtleitkabel einstecken und in den Ecken mit Zweikomponentenkleber fixieren. Die Lichtleiter stehen innen ca. 2 cm in den Wagen. An eine SMD LED ( kann auch eine rote 3mm  LED sein, dann ändert man den Vorwiderstand auf ca. 500 Ohm) werden zwei Litzen an Plus ( rot ) und Minus ( blau ) angelötet.
Beide Lichtleitkabel werden 2/3 in ein Stück Schrumpfschlauch gesteckt und von der anderen Seite die LED eingeschoben und alles etwas geschrumpft.
 
 
 
 
 
Die Bänke werden abgefräst. Nachträglich habe ich festgestellt das zwei Reihen Bänke an der Schlusslichtseite hätten stehen bleiben können.
 
 
 

 

 
 
Das Wagenunterteil mit Ballastblech. Auf die vorstehenden Plastikteile wird je eine Feder mit angelöteter Litze aufgeklebt und das Ende der Feder ca. 1/2 mm rechtwinkelig umgebogen. Damit wird der Selbstreinigungseffekt  der Radlaufflächen unterstützt.
 
Die Federn sind Teile einer HO Mayerhofer Schleiffeder.
 
 
 
 
 
 
 
 
Die braune Inneneinrichtung ist wieder eingeklippst. Litzen von den Schleifern sind durchgesteckt. Am rechten Ende ist ein runder Gleichrichter aufgeklebt. Schienenlitzen  werden oben und unten an den mit Wechselspannung gezeichneten Stiften angelötet. Stift links im Bild  ist der Plusausgang des Gleichrichters. Hier wird eine Schutzdiode angelötet ( Ring zur LED ) und zusätzlich der Plusdraht vom Kondensator. Rechts ist der Minusausgang und an diesen kommt der Widerstand ( hier 1,5 K ) sowie der Minusdraht vom  Kondensator. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hier alles etwas größer für unsere "Bastler".
Links der 220F 25Volt Kondensator, (es kann auch 470F sein ) daneben der Gleichrichter. Am Gleichrichter die beiden Wechselspannungseingänge oben und unten, links Plus-Ausgang und rechts Minus-Ausgang. Die Diode ist direkt an den Pin gelötet, ebenso der Widerstand. Der Kondensator wird direkt an die Pins gelötet. 
 
Wenn jemand statt SMD LED  eine 3mm rote LED benutzt dann wird ein Widerstand mit 680 Ohm eingelötet.