Fleischmann Donnerbüchse mit flackerfreier Beleuchtung 20.Februar.2007

Beabsichtigt ist der Einbau von 3 LEDīs auf selbst gemachter Miniplatine mit Gleichrichter, Stützkondensator und Vorwiderstand.

 

 

 

 

Das Gehäuse wird unter zu Hilfename von 4 Abbrechklingen, welche das Gehäuse vom Fenstereinsatz abheben, vorsichtig nach unten herausgezogen.

 

 

 

 

 

 

Dies ist die "Eigenbauplatine" mit den benötigten Bauteilen. Man kann diese Platine auch aus zwei nebeneinanderliegenden Leiterbahnen anfertigen, bei denen dann unter dem Gleichrichter beide Leiterbahnen getrennt werden. An einer Leiterbahn werden je nach Anzahl der Ledīs 0,5mm Schlitze eingeritzt sowie am (linken) Ende ein Widerstand 3,3k 1/10Watt zwischen die Leiterbahnen gelötet. An der Plus und minus Seite des Gleichrichters wird der Stützkondensator, ( hier 47 ĩF 35Volt SMD Ausführung eingelötet. Diese Ausführung hier ist besonders klein und fällt am Wagenende nicht auf. Hier im Bild sind an den Wechselspannungseingängen je ein Kupferlackdraht 0,15mm angelötet. Die Stärke reicht vollkommen aus und die Drähte sind im Wagen nicht zu sehen.

Die Platine ist im Dach eingeklebt. 

 

 

 

 

 

Beide Drähte werden durch das Mittelloch gesteckt und der Fenstereinsatz wieder eingeschoben. Vom Lampenhalter wurde die Rundung für die Birne abgeschnitten. Je ein Kupferlackdraht wird ca. 4mm verzinnt und um den Stahldraht der Schleiferfeder gebogen. Noch ein Tip wenn ein oder zwei Schleifer abgebrochen sind kann man sie durch 0,2mm Federbronzedraht ersetzen der einfach unter den Stahldraht geklemmt wird. Das Gehäuse wird auf das Fahrgestell geklippst und es erfolgt die Lichtprobe.

 

 

 

 

 

So sieht der Erfolg des Umbaus aus. Es wurde bei diesem Umbau Wert darauf gelegt, das die Beleuchtung nicht wie ein Scheinwerfer durch die Gegend strahlt, sie ist tatsächlich nur bei Dämmerlicht zu sehen. Keine Hitzeentwicklung, kein Flackern und nahezu unbegrenzt haltbar.