Einbau einer LED Schlussbeleuchtung in eine Fleischmann Packwagen 10.Mai.2005

Benutzt werden zwei Mayerhofer Stromabnehmer, mit diesen wird der Strom von allen vier Rädern abgenommen. 

 

 

 

Als erstes wird der Wagenkasten bearbeitet. Nach dem teilweisen Ausfräsen des Fenstereinsatzes, fast immer geht etwas kaputt wenn man versucht den kompletten Fenstereinsatz herauszubekommen, werden zwei 1,1mm Löcher seitlich gebohrt. Hier wird je ein 1mm Lichtleitkabel eingeklebt, Länge ca. 1cm. Lichtleitkabel mit Mantel, hier im Bild schwarz, lässt sich besser verarbeiten da die Endfläche, auf die je eine rote SMD LED aufgeklebt wird, größer ist. Am Wagenende muss das Lichtleitkabel ca. 1mm herausstehen da später hier zwei Laternen aufgeklebt werden.

 

 

Stromabnahme einmal von beiden Achsen und einmal von beiden isolierten Rädern. Beide Litzen werden durch ein Loch im Boden inīs Innere gezogen.

 

 

 

 

Das Wagenunterteil mit den beiden Litzen.

 

 

 

 

Hier das bearbeitete Stück Walzblei, 2mm dick, erhältlich in Flug- und Schiffsmodellbedarf Geschäften. Diese wird zur Beschwerung auf dem Boden eingeklebt und bewirkt eine bessere Stromabnahme.

 

 

Beide Laternen, (hier von einer alten Länderbahnlok,  gibt es als Ersatzteil von Minitrix oder Arnold ) werden auf die überstehenden Enden der Lichtleitkabel aufgeklebt. Im Bild noch messingfarben, sollten sie vor dem Ankleben geschwärzt werden.

 

 

 

 

Die kleine Platine, selber gemacht, enthält nur eine SMD Schutzdiode und einen 1Kohm Widerstand. Die Litzen führen an die beiden SMD LED.

 

 

Eine wirklich helle, rote Schlussbeleuchtung die durch die Stromabnahme von allen Rädern auch nicht flackert.