LED Schlussbeleuchtung in Inter Cargo Express Wagen 27.Januar.2007

Benutzt werden zwei Bavaria 0,5mm breite und 0,1mm dicke Federbronzestreifen, 2 Chipled rot, 1 Widerstand 3,3k 1/10 Watt, 1SMD Gleichrichter B40C400, 1 Kondensator 470ĩF/35V. 

Dach des Wagens abheben.

 

 

 

 

Als erstes wird der Wagenkasten bearbeitet. Am Kopfende werden zwei Löcher 1,2mm Durchmesser bis in das Wageninnere gebohrt. Die äußere Wandung sollte mit der Hand gebohrt werden, Rest mit Proxon Bohrmaschine. In der Apotheke einige Kanülen 1,2mm Durchmesser besorgen und so ablängen, das sie nach dem Einkleben in die gebohrten Löcher noch 1mm vorstehen, ( Innen und außen.) Die LEDīs werden mit 0,15mm Kupferlackdraht bedrahtet und plus mit einem Filzstift rot gekennzeichnet. An den Gleichrichter werden zwei Kupferlackdrähte an plus und minus angelötet. 

 

 

 

 

 

 

 

Stromabnahme jeweils von beiden Achsen über selbstangefertigte Schleifer aus Kupferbronze von Bavaria. Die Schleifer werden an den Enden ca. 1mm rechtwinklig zum Rad abgebogen. Mit Sekundenkleber einmal am Luftbehälter und einmal schräg gegenüber ankleben. Durch den langen Federweg ist der Anpressdruck nur sehr gering und hemmt den Radlauf nicht. Da der Wagen eine Ballastplatte hat werden die angelöteten Drähte in der Mitte durch ein 0,5mm Loch inīs Wageninnere geführt.

 

 

 

Innen werden jetzt die Ledīs auf die Röhrchen aufgeklebt und nach Aushärten des Sekundenklebers mit UHU 2 Minutenkleber nochmals befestigt. Der Gleichrichter wird links auf den Boden geklebt und daneben der Kondensator. Bei diesem wurden die Anschlüsse nach oben gebogen. An die ~ Wechselspannungsanschlüsse werden die beiden Drähte von den Radschleifern gelötet. Plus wird an Plus des Kondensators gelötet und minus an minus des Kondensators. Um unnötige Kabellänge zu vermeiden wird an plus Kondensator zusätzlich der 3,3k Widerstand angelötet. An den Widerstand kommt plus von LED 1. minus von LED 1 an plus LED 2 und minus LED 2 an minus des Kondensators. Nun werden zwei Stücke Lichtleiter mit 0,8mm Durchmesser in je ein Röhrchen bis zur LED geschoben, markiert und passend abgeschnitten.

 

Es folgt die Funktionsprobe und wenn alles OK ist wird das dach wieder aufgesetzt.

Und so sieht die fertige flackerfreie Schlussbeleuchtung aus.