Einbau einer flackerfreien Chipled Schlussbeleuchtung Rollende Landstrasse 29.Januar.2007

Benötigt werden: 2 Fleischmann Schleiffedern, 1 SMD Gleichrichter, 1 Kondensator 22F/25 Volt, 5 goldenwhite Chip-Led, 1 Widerstand 3,3k / 1/10 Watt.

So soll es fertig aussehen.

Die Drehgestelle werden abgenommen, der LKW dient zum Verstecken der Bauteile.

 

 

 

 

 

oder so kann es aussehen, dabei wird der Anhänger als "Versteck" genommen und der Zugwagen erst am Schluss aufgeklebt.

 

 

 

 

 

 

Die benötigten Teile: 2 Schleiffedern aus dem Satz 40310 von Mayerhofer, 1 SMD Gleichrichter B40 C400, 1 Widerstand 3,3K 1/10 Watt, 1 Kondensator 220 F / 35 Volt und zwei rote SMD Chip-Led mit mcd 400.

 

 

 

 

 

 

 

Nur diese Feder kann man benutzen weil das Mittelloch groß genug ist, den Drehgestellzapfen wieder bis zum Anschlag einzuschieben. (Mayerhofer Federnset.) Da ich versucht habe, von allen Achsen Strom abzunehmen und trotzdem leicht laufende Räder zu behalten ist dies eine praktikable Lösung. Links und rechts schleifen die Federn unter den Achsen , beide Mittelachsen bekommen den Schleifer nach dem Einbau von oben aufgebogen. In der Mitte wird ein 0,1mm dicker Kupferlackdraht angelötet der später durch den Zapfen geführt wird.

 

Damit das Drehgestell möglichst wenig im Ausschwenken behindert wird, wird der Draht durch ein 0,3mm Loch im Zapfen geführt. Bohren mit der Ständerbohrmaschine die allerdings vom Bohrfutter her bis Null spannen muss. ( Röhm Schnellspannfutter 0 - 8mm )

 

 

 

Das Drehgestell einmal extra groß um alle Details erkennen zu können. Das Loch im Drehgestell muss mit einem 0,2mm Bohrer bis zur Fahrbahn durchgebohrt werden. Die Achsen werden alle eingesetzt, der Zapfen eingesteckt und dann der Draht durch das Loch gezogen. Oben auf der Fahrbahn kann man den Draht mit grauer Farbe etwas tarnen obwohl er kaum zu sehen ist, da er direkt weiter nach oben in den Auflieger des LKW geführt wird.

 

 

 

 

 

 

Auf die ausschwenkbare Pufferbohle wird rechts die rote Chipled geklebt. Dazu zieht man den rechten Puffer heraus, bohrt unter der Led ein Loch senkrecht bis zum Pufferloch und dann von hinten waagerecht bis unter dieses Loch. Die beiden 0,1mm Kupferlackdrähte werden erst oben hineingesteckt und dann nach hinten herausgeführt. Dann wird der Puffer wieder eingesteckt. Die LED wird anschließend an den Seiten schwarz gemalt. ( der berühmte Pinsel mit einem Haar ) Wenn die Led erstmal leuchtet sieht man nicht das sie leicht viereckig ist.

 

 

 

Das LKW - Unterteil mit Zugmaschine wird an den entsprechenden Stellen mit 0,3mm Bohrungen für die Drähte von den Drehgestellen und von der LED versehen und dann aufgeklebt. Anschließend wird verdrahtet.

Beide Digitalschienendrähte werden an die mit ~ versehenen Anschlüsse des SMD Gleichrichters gelötet. Plus und Minus wird mit dem Kondensator verbunden. Minus der LED an Minus des Gleichrichters und Plus der LED über einen 3,3k Widerstand an Plus gelötet.

 

 

 

Nun sollte es so wie im Bild aussehen und die Funktionsprobe zeigt, das die LED nach Stromunterbrechung 20 Sekunden weiterleuchtet, also flackerfreier Betrieb. Auf die linke Seite der Pufferbohle wird eine Schlussscheibe geklebt und der Umbau ist fertig.