LED Schlusslichter in TEN Wagen einbauen 26.01.2007
 
Einbau einer SMD LED-Schlusslichtbeleuchtung mit Gleichrichter und Stützelko für flackerfreie Beleuchtung.
 
Dach abklippsen und in die Drehgestelle je eine Original Stromabnehmerfeder einsetzen. Zwei 8mm Stücke von einem Messingröhrchen 2,5mm abschneiden und hieran je einen Kupferlackdraht anlöten als Zuleitung zum Gleichrichter. Auf die Drehgestellzapfen je ein Röhrchen aufstecken. 

 

 
 
Von außen werden die beiden Lampenöffnungen mit einem 1,2mm Bohrer mit der Hand aufgebohrt. Im Wagenkasten wird der Fenstereinsatz unter den Einstiegstüren ca. 2mm breit und bis Fensterunterkante mit einem Rundfräser vorsichtig weggenommen damit die LED´s später mit der Linse auf das durchgebohrte Loch geklebt werden können. Der Fenstereinsatz für den Wagenübergang wird ausgeklippst und bis auf 1mm abgeschnitten. Wie im Bild links wird der Boden am Einstieg mit einem Zylinderfräser plan gefräst, ebenso das erste Abteil.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der SMD Gleichrichter mit bereits angelöteten Kupferlackdrähten plus und minus, die beiden freien Wechselspannungs-Eingänge ( Digitalstrom) kommen an die beiden Drehgestellzapfen. Plus und minus an den Kondensator.
 
Die beiden SMD Led mit Linse, bereits mit angelöteten Kupferlackdrähten. Man sollte wenigstens plus farbig markieren wenn man keinen farbigen Kupferlackdraht bekommt. (Filzschreiber wasserfest ) Damit später das rote Licht tatsächlich nur hinten und nicht innen zu sehen ist wird die LED vor dem Einkleben mit Farbe zweimal schwarz gestrichen.
 
Plus der linken LED wird später an den Widerstand plus am Kondensator gelötet. Minus der ersten LED an plus der zweiten LED und minus der zweiten an minus des Kondensators.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die beiden LED werden mit Sekundenkleber dickflüssig mit der Linse über die Lampenlöcher geklebt. Nach dem sie festsitzen wird Uhu 2 Minutenkleber über die LED und in die Wagenecke gebracht damit man nach dem Aushärten die ganze Ecke schwarz anmalen kann. Danach werden die Anschlussdrähte des Kondensators werden rechtwinklig umgebogen und mit einem Streifen Tesakrepp darunter auf den Kondensator umgebogen. (Tesakrepp damit es beim Anlöten keinen Kurzschluss gibt ) Dann wird der Kondensator auf den Boden mit Uhu 2Minutenkleber fixiert. Der Gleichrichter wird kopfüber eingeklebt und die beiden Schienenzuleitungen angelötet. Nun kommt der Plusdraht an den Kondensator plus und dort wird zusätzlich ein 3,3k Widerstand angelötet. An den Widerstand kommt plus der ersten LED. Minus vom Gleichrichter wird an minus Kondensator zusammen mit minus der zweiten LED gelötet. Wagen auf ein Gleis setzen und Strom einschalten. Wenn alles OK ist wird die hintere Fensterscheibe wieder eingeklebt. 
 
Bevor das Dach aufgesetzt wird muss noch die erste Rastnase am Dach links und rechts etwas schräg geschnitten werden da die Rundung des Kondensators die gesamte Länge der Rastnase nicht zulässt.
 
 
 
 
 
 
Lohn der Arbeit ist eine rote Schlussbeleuchtung wie beim Original die auch nach dem Abheben des Wagens von den Schienen noch 1 Minute nachleuchtet. Also allemale genug um kurzzeitige Stromunterbrechungen wegzustecken.