Tomix Kurzschluss oder  Wackelkontakt beheben  05.Oktober.2008    
 
Der Tomix Schienenstaubsauger ist eine hervorragende Alternative zum ebenfalls gut saugenden Lux Schienenstaubsauger. Er ist erheblich preiswerter, kann außer Staubsaugen auch Schienen schleifen, ähnlich der Fleischmann Schienenschleiflok,  kann  feucht reinigen ähnlich den früheren Herkat Kesselwagen mit Reinigungsfilz und hat eine bessere Schienenlage da er erheblich schwerer ist. Ein weiterer Vorteil ist der niedrige Geräuschpegel im Gegensatz zum hohen Pfeifen der Konkurenz. Allerdings sollte eine der unten angegebenen Maßnahmen durchgeführt werden wenn es bei einem Modell zu Kurzschlüssen oder Stromausfällen kommt.
 
 
 
 
( Achtung die Garantie der Firma  Tomix erlischt bei den beschriebenen Modifikationen. ) 
 
 
Erste Maßnahme wenn Stromaussetzer vorhanden sind: Drehgestell abschrauben und Schleifflächen der Federn säubern. Dies geht am Besten mit einem Glashaarstift.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wenn 1 nicht geholfen hat zweite Maßnahme: Federn durch geringfügig stärkere oder neue Federn von JapanmodelRailways ersetzen. Die Originalfedern sind zu weich und behalten ihre Stellung bei wenn sie zusammengedrückt werden. Dadurch gibt es natürlich Stromaussetzer, bzw. die Federn des zweiten Drehgestells müssen die ganze Stromübertragungslast allein tragen und glühen manchmal aus. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
wenn 1 und 2 nicht die Ursache sind dritte Maßnahme: Die Messingblech Streifen die an jedem Ende nur durch Anpressen an den Metallklotz Strom übertragen, haben auf der Motorseite manchmal Kontakt zur Motorplatine und es gibt sporadisch Kurzschluss. Das kann man verhindern wenn der Gebogene Teil am Ende des Blechstreifens zur Mitte hin leicht abgefeilt oder geschnitten wird.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wenn die vorherigen 3 Ma▀nahmen nicht zutreffen vierte  Maßnahme: Die Motorkohlen sitzen im Original nur leicht auf dem U der Platine auf, um Kontakt zur jeweiligen Leiterbahn herzustellen. Durch diesen "Wackelsitz" soll vernünftig Strom übertragen werden was logischerweise nicht immer funktioniert. Beide Kohlehülsen werden also herausgezogen und je ine Litze angelötet. Das andere Ende der Litze wird auf die jeweilige Leiterbahn gelötet. Achtung, Kabel nicht zu kurz, der Motor muss senkrecht über dem Saugrad stehen, und die Hülsen nicht eingesteckt im Motor anlöten, sie verlieren ihren Pressitz.
 
 
Wer einen Decoder einbauen möchte kann diesen auf den Platz der beiden Elektronikbauteile kleben, denn diese werden ausgelötet. Bei einem Selectrix DHL100 Decoder kommt Pin 3 an eine Schienenseite und Pin 4 an die andere, Pin 1 an den Motor und Pin 2 ebenfalls. Pin 5 und 6 bleibt frei. Einstellung Adresse XX, Geschwindigkeit 6, Verzögerung 1, Impuls 2,Halteabschnitte 1